Jetzt ist es wirklich passiert: Die Beziehung ist zu Ende und der Partner hat einen großen Scherbenhaufen hinterlassen. Was bleibt, ist neben den vielen Scherben noch der Liebeskummer. Und ein Liebeskummer kann in Verbindung mit dem Trennungsschmerz sehr lange anhalten. Das ist auch vollkommen normal und mehr als verständlich. In den folgenden Artikeln können wir Die helfen, besser damit umzugehen.

Inhaltsverzeichnis

  1. Was versteht man unter Liebeskummer?
  2. Die 4 verschiedenen Phasen von Liebeskummer 

    1. Phase 1: Die Trennung nicht wahrhaben wollen
    2. Phase 2: Loslassen – wollen, jedoch nicht können
    3. Phase 3: Neue Erfahrungen zulassen
    4. Phase 4: Neue Ziele, neues Glück
  3. 8 hilfreiche Tipps gegen den Liebeskummer
    1. Kontakt abbrechen
    2. Lass den Schmerz in Dir raus
    3. Packe Erinnerungsstücke weg
    4. Nicht in Selbstmitleid versinken
    5. Lass es zu, dass jemand für Dich da ist
    6. Viel Ablenkung tut gut
    7. Mit Freunden etwas unternehmen
    8. Dein Selbstwertgefühl stärken
  4. Häufige Fragen, die man sich selbst stellt
  5. Wie lange dauert Liebeskummer an?
  6. Wie gehe ich mit der inneren Wut um?

Was versteht man unter Liebeskummer??

Wer Liebeskummer hat leidet unter emotionalen Chaos.

Die Liebe ist mit Abstand das schönste Gefühl, das wir jemals erleben dürfen. Nur leider hat auch die Liebe, wie überall in Deinem Leben, leider auch eine Kehrseite der Medaille. Denn wird die Liebe nicht entsprechend erwidert oder sie scheitert im schlimmsten Fall, kann das sehr wehtun.

Und so können sich Gefühle, wie Wut, Verzweiflung, Trauer und Mutlosigkeit breit machen. Man fühlt sich zurückgestoßen und plötzlich vernachlässigt. Fast jeder hat mindestens einmal in seinem Leben solch eine Phase schon mal durchmachen sowie überwinden müssen.

Das bekannte Zitat “Die Zeit heilt die Wunden” mag in dieser Situation zwar stimmen, jedoch in diesen Moment kaum helfen. Warum man Liebeskummer erlebt, sagt jedoch nichts über eine Intensität dieses Schmerzes aus.

Ebenso kann auch eine unerfüllte Liebe genauso strak wehtun, wie etwa eine Trennung nach 25 Jahren Ehe. Von daher ist der Schmerz nicht nur von der Länge der Liebe entsprechend abzuleiten.

Die 4 verschiedenen Phasen von Liebeskummer

Phase 1: Die Trennung nicht wahrhaben wollen

Diese Phase steht nach einer Trennung in der Regel ganz am Anfang, wenn es um die Heilung eines gebrochenen Herzens geht. Allerdings kann diese jedoch sehr lange andauern. Wenn Du weiterhin Kontakt hältst, egal ob über Whatsapp, Facebook, Handy oder Twitter, wird sich Dein Liebeskummer nur unnötig verlängern. Wenn Du in dieser Phase Deinen Partner dennoch zurückgewinnen möchtest, willst nicht aufgeben, willst weiter kämpfen und ebenso auch alle Verhaltensweisen des Gegenübers akzeptieren, die zu der Trennung geführt haben. Nur leider machst Du Dir was vor, denn die Gründe, die wiederum zu der Trennung geführt haben, werden leider auch erneut zum Bruch führen.

Phase 2: Loslassen – wollen, jedoch nicht können

Vermutlich hast Du die Zitate wie zum Beispiel “Die Zeit heilt die Wunden” oder “Andere Mütter haben ebenfalls schöne Kinder” mehr als nur einmal gehört, bis Du es irgendwann selbst glaubst. Nur spüren kannst Du es einfach noch nicht. Oftmals hilft Ablenkung, wie zum Bespiel einfach Sport zu treiben. Vor allem tut meistens die frische Luft sehr gut. Also warum sich nicht einfach mehr bewegen und sich damit auch wörtlichen Sinne einfach frei machen. Vor allem die Hormone, die für Deine gedrückte Stimmung hauptsächlich verantwortlich sind, werden wiederum von denen, die durch das Laufen freigesetzt werden, einfach vertrieben.

Phase 3: Neue Erfahrungen zulassen

Langsam kehrt Dein Selbstwertgefühl wieder zurück. Du bemerkst, dass Du wieder angelächelt wirst und lächelst auch wieder unverkrampft zurück. Gelegentlich stellst Du Dir vor, wie es wohl wäre, mit einem Flirt einen Café trinken zu gehen oder wie es unter Umständen bei dem Flirt zuhause aussieht. Also warum versucht man nicht ein paar erste Verabredungen zu planen und sich zu daten. So kann aus Liebeskummer auch ein neues Glück entstehen. Sehr viele Menschen entdecken dabei ihre kreative Seite und singen, malen, schreiben oder musizieren. Einfach mal etwas gestalten, erschaffen oder bauen. Das gibt einen neuen Sinn und schafft vor allem neue Ziele.

Es wäre zu leicht zu sagen, dass man sich in Sachen Liebe neu erfinden muss, um den Liebeskummer zu überwinden. Aber die ersten Grundsteine hat man in der Tat bereits in der Phase 3 gelegt. Vielleicht zwingt einen der Job zu einem Umzug und krempelt damit sein komplettes Leben um. Der Wunsch nach einer Veränderung wird mit Sicherheit kommen und ehe Du Dich versiehst, triffst Du Dein neues Glück recht schnell – und alles Vergangene ist plötzlich vergessen.

Phase 4: Neue Ziele, neues Glück

Es wäre zu leicht zu sagen, dass man sich in Sachen Liebe neu erfinden muss, um den Liebeskummer zu überwinden. Aber die ersten Grundsteine hat man in der Tat bereits in der Phase 3 gelegt. Vielleicht zwingt einen der Job zu einem Umzug und krempelt damit sein komplettes Leben um. Der Wunsch nach einer Veränderung wird mit Sicherheit kommen und ehe Du Dich versiehst, triffst Du Dein neues Glück recht schnell – und alles Vergangene ist plötzlich vergessen.

8 hilfreiche Tipps gegen den Liebeskummer

1. Kontakt abbrechen

Nehme dir Zeit für dich. Nur für dich.

Der allererste Schritt ist meistens der Schwierigste.

Wenn Du Deinen Liebeskummer in der Tat überwinden möchtest, ist es absolut notwendig, dass Du den bisherigen Kontakt zu der Person unbedingt abbrichst, der Du noch hinterhertrauerst. Keine Treffen, keine SMS, keine Telefonate oder sonstige Nachrichten.

Ebenso solltest Du unbedingt den Drang unterdrücken, irgendetwas über den Ex-Partner zu erfahren. Denn wenn Du dir jeden Tag seine Fotos anschaust und heimlich noch hoffst, eine Antwort zu bekommen, machst Du es damit nur noch schlimmer.

Wenn Du den Kontakt abbrichst, ist das zwar ein sehr drastischer Schritt, aber auch wiederum das Beste für die Überwindung von Liebeskummer.

Es ist ein stärkeres Leiden, als sich langsam von dem Ex-Partner zu entwöhnen, aber der Liebeskummer hält viel kürzer an und Du bist damit auch schneller über den Berg hinweg.

 

2. Lass den Schmerz in Dir raus

Mache dich frei von negativen Gefühlen.

Nach einer Trennung ist es ganz normal, dass die Liebe nicht mehr erwidert wird. Den Liebeskummer kannst Du nicht wirklich kontrollieren. Zudem ist es sehr schwierig, gegen diesen anzukämpfen. Folglich hilft es meistens, direkt nach einer Trennung den Schmerz einfach rauszulassen. Weine einfach, wenn Dir danach ist.

Verbringe den kompletten Tag in Deinem Bett, wenn Dich auch mal Dein Antrieb einfach verlassen hat. Esse das, wonach Dir gerade die Lust steht und spreche viel mit Deiner Familie und Freunden.

Dabei ist das Wichtigste überhaupt, dass du Dich allerdings nicht zu sehr in diese sehr extreme Trauerphase hereinsteigerst. Wenn Du Deinen ganzen Frust herausgelassen hast, wird es wieder Zeit, in das normale Leben zurückzukehren und neues zuzulassen.

3. Packe Erinnerungsstücke weg

Fotos sind tabu.

Wie sollst Du denn über den Liebeskummer hinwegkommen, wenn auf Deinem Handy, in Deiner Wohnung oder im Büro überall Fotos von Deinem Ex-Partner zu finden sind? Es ist nur sehr schwer möglich, eine Trennung des Partners zu verarbeiten, wenn das Umfeld Dich ständig an den Ex-Partner erinnert.

Daher solltest Du Dich von sämtlichen Erinnerungsstücken verabschieden. Wenn Dir allerdings zu schwer fällt, alle Erinnerungen wegzuschmeißen, reicht es gelegentlich auch aus, die Erinnerungsstücke nur aus dem Sichtfeld wegzuräumen.

Am besten packt man alles in eine Kiste oder einen Schrank oder man Freunde und Familie, diese Sachen vorübergehend mitzunehmen.

Dazu gehören alle Sachen, wie zum Beispiel Fotos, Dekoration, Kuscheltiere, Kleidung, Schmuck, Kissen und viele andere Dinge, die Du mal geschenkt bekommen hast oder mit Deinem Ex-Partner zusammen gekauft hat.

Ebenso solltest Du unbedingt alles Fotos auf Deinem PC herunternehmen und auf einem USB-Stick speichern und diesen wiederum weit weg packen.

4. Nicht in Selbstmitleid versinken

Derjenige, der in der Regel verlassen wird, neigt häufig dazu, sich selbst in einer gewissen Opferrolle zu betrachten. So kann es dabei passieren, dass man in Selbstmitleid versinkt und sich dabei als minderwertig betrachtet. Dabei sollte man immer im Auge behalten, dass man mit dem Ex-Partner eine sehr schöne Zeit zusammen hatte und es mit Sicherheit auch einen sehr guten Grund gab, warum man zusammen war. Ebenso fällt es auch dem anderen Part meistens nicht leicht, die Trennung zu verarbeiten.

So durchleben beide Seiten nach der Beziehung eine starke Veränderung. Vor allem dann, wenn man auch sehr viel Zeit miteinander verbracht hat, wird sich bei beiden Seiten der gesamte Alltag ändern. In der Regel verarbeitet der Part, der Schluss gemacht hat, den Trennungsschmerz oftmals schneller, wie der Gegenpart, da sich dieser schon viel länger mit diesem Gedanken beschäftigt hat.

Allerdings heißt das nicht, dass der Ex-Partner in dieser Zeit viel weniger leidet. Von daher sollte man versuchen, mit dieser Entscheidung entsprechend umzugehen und diese auch zu akzeptieren. Denn Akzeptanz ist dabei der schnellste Weg, um den Liebeskummer schadlos zu überwinden.

5. Lass es zu, dass jemand für Dich da ist

Man braucht nicht alles alleine durchstehen.

Wenn Familie und Freunde sehen, dass es Dir in Sachen Liebe sehr schlecht geht, werden sie häufig anbieten, sich gerne um Dich zu kümmern. Meistens fällt es vielen Menschen sehr schwer, diese Hilfe auch anzunehmen.

Viele Betroffene wollen nach der Trennung zunächst alleine sein und erstmal nichts tun. Hierbei kann es wirklich sehr förderlich sein, den schlimmen Trennungsschmerz zu verarbeiten. Gerade bei Einsamkeit wird Dir noch mehr bewusst, jemanden verloren zu haben, der Dir äußerst wichtig war.

Familie und Freunde ersetzen in dieser Phase den Ex-Partner, der sonst für Dich da war und machen es Dir somit leichter, Dich immer mehr von diesem zu entwöhnen. Gerade körperliche Nähe, wie zum Beispiel durch eine Umarmung, können Dir dabei helfen, Deine Gefühle zu verarbeiten. Überlege Dir gut, wer und was Dir gut tut und lasse es zu.

6. Viel Ablenkung tut gut

Die Hemmschwelle ist oftmals sehr groß, mit seinem Liebeskummer überhaupt nach draußen zu gehen. Ob es sich um eine unerfüllte Liebe oder auch um eine schmerzhafte Trennung handelt – es hilft grundsätzlich immer, sich von anderen Dingen abzulenken zu lassen. Sicherlich wird es in der Zwischenzeit immer wieder gewisse Phasen der Trauer geben, wo man plötzlich an den Ex-Partner denken muss. Aber das lässt sich kaum vermeiden.

7. Mit Freunden etwas unternehmen

Lass dich ruhig auch mal von Freunden aus Deinem Haus locken und fahre für ein Wochenende einfach weg. Oder Du machst eine Sprachreise oder besuchst Deine Familie. Oftmals hilft es auch vielen Menschen in dieser Situation, sich ein neues Hobby zu suchen oder sich mit voller Kraft nur auf den Job, die Ausbildung, Schule oder Universität zu konzentrieren.

8. Dein Selbstwertgefühl stärken

Gerade nach einer Trennung kann Dein Selbstwertgefühl auch mal leiden. Vor allem dann, wenn Du unter Umständen belogen oder betrogen wurdest, solltest Du Dir nicht selbst die Schuld zu geben. Vor allem solltest Du Dich nicht als Opfer sehen, sondern nach vorn schauen. Sei einfach froh, dass Du von diesem Menschen getrennt bist. Mache dir vor allem seine negativen Eigenschaften immer wieder bewusst und sieh nun die positiven Seiten der Trennung. Ebenso solltest Du Dir immer wieder sagen, dass Du auf jeden Fall etwas Besseres verdient hast.

Häufige Fragen, die man sich selbst stellt

Warum hat er sich gegen mich entschieden ? 

Diese Frage wirst Du Dir im Laufe der Trennungszeit immer wieder stellen. Eventuell wirst Du diese Frage beantworten können, vielleicht aber auch nicht. Letztlich musst Du nach vorne schauen und dabei Dein Selbstwertgefühlstärken.

Bin ich nicht gut genug ?

Du bist gut genug – vielleicht warst Du es nicht für Deinen Ex-Partner. Aber Du wirst es in Zukunft mit Sicherheit für jemand neues sein, der Deine Liebe und deine Person zu schätzen weiß.

Bin ich Schuld ?

Ob es letztlich an Dir lag, warum es zur Trennung kam, musst Du für Dich selbst herausfinden. Natürlich sollte man sich immer einen Spiegel vor Augen halten und prüfen, welche Fehler man selbst gemacht hat. Nur so kann man daraus lernen, um den ein oder anderen in Zukunft abzustellen.

Kann man noch Freunde bleiben ? 

Grundsätzlich ist es möglich, dass eine ehemalige Beziehung in einer Freundschaft endet. Allerdings solltest Du Dich mit diesem Thema erst dann beschäftigen, wenn die Beziehung komplett verarbeitet ist.

Wie damit umgehen ? 

Getreu dem Motto “Viel hilft viel” solltest Du auch viel über Deinen Trennungsschmerz reden und Dich auf keinen Fall zu Hause einigeln und die Sache mit Dir selbst ausmachen. Nur so kann Dir Dein Umfeld helfen, schnell aus dem emotionalen Loch herauszukommen.

Wie lange dauert Liebeskummer an?

Jeder Mensch ist anders.

Nach einer Trennung kann der Liebeskummer zu einer sehr großen Belastung für Deine Seele und Körper sein. Das große Loch im Herzen, die Leere im Bauch, keine Motivation und das schlimme Gefühl, nie wieder jemanden kennenzulernen, den man genauso lieben kann. Das kann sehr stark belasten, sodass sich dieser Schmerz auf Dein Hirn und dessen Funktion entsprechend auswirkt.

Dabei fühlst Du Dich sehr schlecht und vermisst das Gefühl zu lieben, bei dem sehr viele Glückshormone ausgeschüttet werden.

Du fängst an, diese Gefühle zu vermissen, wenn Liebe wie eine Droge auf Dich wirkt. Ebenso hängt auch das physische Leid stark mit dem psychischen Druck zusammen. Du und Dein Körper müssen sich zunächst an diese neue Situation der Trennung gewöhnen. Dabei solltest Du Dich damit abfinden, dass die Beziehungszeit mit dem Ex-Partner endgültig vorüber ist und nun ein neuer Abschnitt anfängt.

Dabei ist es tatsächlich bewiesen, dass Frauen den Liebeskummer deutlich schlimmer, aber auch kürzer empfinden, da sich Frauen viel intensiver damit auseinandersetzen. Männer hingegen empfinden den Schmerz des Liebeskummers deutlich schwächer, benötigen allerdings für die Verarbeitung der Trauer viel länger. Eine genaue Zeitangabe in Tagen oder Monaten gibt es nicht. Das hängt von jedem ganz individuell ab.

Wie gehe ich mit der inneren Wut um?

Lasse deine Wut freien Lauf – doch schädige nicht deine Mitmenschen oder dich selber.

Meistens kommt in der zweiten Phase des Liebeskummers der Zorn und die Wut in einem hoch. Hier beginnen Deine Gefühle auszubrechen, in dem Deine Energie frei wird. Obwohl es sich hierbei um sehr heftige Gefühle handelt, ist das ein erster Durchbruch der Verarbeitung. So wird der Schleier des Verklärens fallen und Dein Blick wird immer klarer.

In der Praxis bist Du dabei, das tiefe Tal zu durchschreiten, so dass es langsam wieder nach oben geht. Dennoch ist gerade in diese Phase der Trennung auf keinen Fall zu unterschätzen, dass es häufiger auch zu sehr aggressiven sowie unüberlegten Handlungen kommen kann. Kurz gesagt sollte man in dieser Phase darauf achten, die Fremd- und Selbstverletzung gering zu halten.

Statt möglicher Racheaktionen, wie zum Beispiel Klamotten wegzuwerfen oder über soziale Medien den anderen anzugreifen, ist der Sport oftmals eine sehr gute Maßnahme, die Wut-Energie loszuwerden. Leider wird nur oftmals aus Angst, den Partner eventuell noch weiter weg zu treiben, diese Wut einfach unterdrückt.

Dabei werden Wut oder sogar entstehender Hass manchmal nicht mehr richtig gespürt. Trotzdem sind Wut und Zorn nach einer Trennung ein klares Zeichen dafür, um sich langsam von seinem Ex-Partner zu lösen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren

*

Menü